Sie befinden sich hier:
Programm  |  Philosophie  |  Philosophie des Geistes

ekz-Informationsdienst [ID 20/09 209.865.3]

Der Titel des Buchs ist bewusst mehrdeutig: Er umschreibt gleichermaßen die Aktivität der Gehirnzellen während der Benutzung von Sprache, ihre Wechselwirkung untereinander in diesem komplexen Prozess und nicht zuletzt die Hirnforschung allgemein als aktuelles öffentliches Thema. Die 9 Beiträge gehen auf ein 2006 abgehaltenes populärwissenschaftliches Symposium in Nürnberg zurück. Sie beschäftigen sich mit universellen Strukturen der Zeichensysteme und der Prozesse des Sprachverstehens, mit Gebärdensprache, mit Sprachentwicklung bis hin zu Gemeinsamkeiten des Verstehens von Sprache und Musik, jeweils unter der Fragestellung, was beim Produzieren und Verstehen von Sprache im Gehirn passiert, durch welche neuronalen Aktivitäten spezifische Sprachleistungen gekennzeichnet sind. So gibt der Band aus unterschiedlichen Perspektiven Einblicke in die aktuelle linguistische Forschung - und zeigt, dass die Hirnforschung dabei wichtige neue und tiefere Erkenntnisse beitragen kann. Nicht nur für Fachleute gedacht, aber durch wissenschaftlichen Anspruch und Duktus alles andere als populärwissenschaftlich. (3)                                           


Susanne Knoche-Pirsich


zurück
 

Die Herausgeber/innen

Helmut Fink

geb. 1965, Studium der Physik in Erlangen, 1997-2002 Geschäftsführer der turmdersinne GmbH,...
mehr
..................................................

Rainer Rosenzweig

geb. 1968, Studium der Mathematik in Erlangen-Nürnberg (Diplom 1995), 2000-2003 Assistent der...
mehr

Inhaltsverzeichnis

PDF, 205 KB
Download

Einleitung

PDF, 118 KB
Download

Rezension

PDF, 34 KB
Download

Rezension

ekz-Informationsdienst [ID 20/09 209.865.3]

mehr