Sie befinden sich hier:
Programm  |  Philosophie  |  Philosophie des Geistes
Henrik Walter

Neurophilosophie der Willensfreiheit

Von libertarischen Illusionen zum Konzept natürlicher Autonomie
Reihe: Mind Knowledge Communication
 2. unv. Aufl., 1999, 405 S., kart.
 ISBN: 978-3-89785-052-1
 EUR 48,00

Nach der traditionellen Auffassung ist Willensfreiheit die Fähigkeit, mit Hilfe der reinen Vernunft neue Kausalketten anzustoßen, ohne daß diese durch die Vergangenheit determiniert sind. Aufgrund unseres heutigen Wissens muß diese Einschätzung zurückgewiesen werden, nicht ohne Folgen: Unsere intuitiven Einstellungen zu persönlicher Schuld, zum Stolz auf eigene Leistungen und zum Verlauf unserer eigenen Zukunft können so nicht erhalten bleiben. Daß sie dennoch nicht gänzlich illusorisch sind, zeigt das hier entworfene Konzept der natürlichen Autonomie, das Begriffen wie »Alternativen«, »Person«, »intentionalem Handeln«, »Zurechnen« und »Verantwortlichkeit« weiterhin Raum läßt. Ausgehend von seiner Position der »minimalen Neurophilosophie« diskutiert der Autor Willensfreiheit als naturphilosophisches Problem und entwickelt sein Nachfolgerkonzept der natürlichen Autonomie.
 
weitere Titel aus der Reihe Mind Knowledge Communication

zurück


 

Über den Autor/in

Henrik Walter

geb. 1962, Studium der Medizin, Philosophie und Psychologie in Marburg, Gießen und Boston....
mehr

Inhaltsverzeichnis

PDF, 530 KB
Download

Einleitung

PDF, 1535 KB
Download

Rezension

PSYCHOLOGIE HEUTE, Mai 1999

Gott sei Dank! Eigentlich war ich nach all dem Geräusch,...

mehr