Facebook Icon.png 
Sie befinden sich hier:
Programm  |  Philosophie  |  Wissenschaftstheorie
Hugo Dingler

Das Experiment

Sein Wesen und seine Geschichte
Neuauflage der Erstausgabe von 1928
herausgegeben von der Hugo-Dingler-Stiftung
 2015, 274 S., kart.
 ISBN: 978-3-89785-636-3
 EUR 38,00

Das Experiment gilt seit Galileo Galilei und Francis Bacon als das Signum der neuzeitlichen Naturwissenschaften überhaupt; für die empiristische Wissenschaftstheorie war und ist es die wichtigste und unmittelbarste Quelle wissenschaftlicher Erkenntnis. Hugo Dingler (1881-1954) tritt demgegenüber einen Schritt zurück und sucht die nicht-empi­rischen Voraussetzungen aufzuweisen, die erfüllt sein müssen, um das Experiment als methodisch kontrollierbare und reproduzierbare Handlung durchführen und empirisch fruchtbar machen zu können. Hierzu zählen in Geometrie und Naturwissenschaften normierende Verfahren der Gerätekonstruktion und der Messung, die die Objektivität experimenteller Resultate erst sicherstellen. Dingler hierzu: »Das ganze Experiment ist also schon seinem innersten Wesen nach nicht etwas, das auf ein ›Erkennen‹ im alten Sinne geht, sondern auf ein ›Formen‹, nicht auf ein Passives, sondern auf ein Aktives«.

In diesem ›Klassiker‹ von 1928 verbindet Hugo Dingler seine neue Theorie des Experiments mit einsichtsvollen Ausführungen zu dessen Geschichte, die von der Antike bis zum 20. Jahrhundert reichen. Sein ‚aktivischer‘ philosophischer Ansatz weist dabei – trotz anderer Begründungsabsichten – manche Ähnlichkeiten zum neueren ›Experimentalismus‹ auf. Es ist daher, 60 Jahre nach Dinglers Tod, noch und wieder ratsam, sein ›Experiment‹ zu lesen.

 

Erhältlich auch als Festeinband mit Fadenheftung:

978-3-89785-637-0
EUR 54,00

 
weitere Titel der Sachgruppe Wissenschaftstheorie

zurück


 

Über den Autor/in

Hugo Dingler

geb. 1881 in München, studierte Mathematik und Physik an den Universitäten Erlangen,...
mehr

Inhaltsverzeichnis

PDF, 83 KB
Download

Einleitung

PDF, 107 KB
Download