Facebook Icon.png 
Sie befinden sich hier:
Programm  |  Reihen | Periodika  |  Perspekt. d. Analyt. Philosophie
Werner Stelzner (Hrsg.)Manfred Stöckler (Hrsg.)

Zwischen traditioneller und moderner Logik

Nichtklassische Ansätze
Reihe: Perspektiven der Analytischen Philosophie | Perspectives in Analytical Philosophy
 2001, 467 S., kart.
 ISBN: 978-3-89785-203-7
 EUR 64,00

Das Buch vereinigt deutsch- und englischsprachige Originalarbeiten international ausgewiesener Autoren zur Ausbildung nichtklassischer logischer Ansätze im Übergang von traditioneller zu moderner Logik. Nichtklassische Ansätze durchziehen die gesamte Geschichte der Logik; dieser historisch gegebenen Vielfalt entsprechend wendet sich der vorliegende Band einem breiten Spektrum nichtklassischer logischer Konzeptionen zu, das alethische Modallogik, deontische Logik, Kausallogik und mehrwertige Logik ebenso einschließt wie Ansätze zur konnexen Logik, der parakonsistenten Logik, der relevanten Logik und informationstheoretische Aspekte der Entwicklung der nichtklassischen Logik. Besonderes Augenmerk wird in mehreren Beiträgen auf die Logik Osteuropas gerichtet, denn nicht nur in der polnischen Logik, sondern auch durch russische Logiker wurden im Übergang von traditioneller zu moderner Logik vielfältige Ideen zu nichtklassischen logischen Theorien entwickelt, deren Bearbeitung in der Logikgeschichtsschreibung erst am Anfang steht. Mit Beiträgen von: Michael Astroh, Valentin A. Bazhanov, Karel Berka, Boris V. Biryukov, Jon Michael Dunn, Gottfried Gabriel, Rolf George, Juri V. Ivlev, Peter Kolar, Lothar Kreiser, Wolfgang Lenzen, Witold Marciszewski, Ingolf Max, Volker Peckhaus, Gerhard Schurz, Peter Simons, Werner Stelzner, Christian Thiel, Max Urchs, Paul Weingartner, Jan Woleøski.
 
weitere Titel aus der Reihe Perspektiven der Analytischen Philosophie | Perspectives in Analytical Philosophy

zurück


 

Die Herausgeber/innen

Werner Stelzner

geb. 1947, studierte Philosophie in Leipzig und Moskau. 1979 Habilitation an der Universität...
mehr
..................................................

Manfred Stöckler

geb. 1951 in Mannheim. Studium der Physik und Philosophie in Heidelberg und Gießen. 1981...
mehr

Inhaltsverzeichnis

PDF, 93 KB
Download

Einleitung

PDF, 106 KB
Download