Facebook Icon.png 
Sie befinden sich hier:
Programm  |  Reihen | Periodika  |  Perspekt. d. Analyt. Philosophie

Das deutsche Medienmagazin

Journalstische Ethik


Die Schlüssellochperspektive ist ebenso interessant wie lukrativ; das Private steht daher oft im Schlaglicht der Medien. Der Autor setzt sich mit dem Konflikt zwischen Information der Öffentlichkeit und Schutz der Privatheit auseinander. Er thematisiert dabei die Grenzen zwischen Privatem und Öffentlichem und geht dem Problem der Abwägung nach. Ziel des Autors ist es, Philosophie und Ethik für journalistische Entscheidungen fruchtbar zu machen.


zurück
 

Über den Autor/in

Klaus Müßigbrodt

geb. 1974, Studium der Philosophie, Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie der...
mehr

Inhaltsverzeichnis

PDF, 27 KB
Download

Einleitung

PDF, 66 KB
Download

Rezension

Düsseldorfer Lesefreunde | November 2006

Klaus Müßigbrodt:  Journalismus und der Schutz des...

mehr

Rezension

Das deutsche Medienmagazin

Journalstische Ethik

Die...

mehr

Rezension

Zeitschrift für philosophische Forschung, Band 61|Heft 3, Juli-September 2007

mehr

Rezension

Publizistik – Vierteljahresheft für Kommunikationsforschung, Heft 4 | Dezember 2007, 52. Jahrgang

Was soll privat bleiben, also nicht zum Thema der Medien...

mehr