Facebook Icon.png 
Sie befinden sich hier:
Programm  |  Reihen | Periodika  |  Perspekt. d. Analyt. Philosophie
Holger Andreas

Carnaps Wissenschaftslogik

Eine Untersuchung zur Zweistufenkonzeption
Reihe: Perspektiven der Analytischen Philosophie | Perspectives in Analytical Philosophy
 2007, 252 S., kart.
 ISBN: 978-3-89785-565-6
 EUR 46,00

Als Wissenschaftslogik bezeichnet Carnap jene Disziplin, welche die Nachfolge der traditionellen Philosophie im 20. Jahrhundert antreten sollte. Den zentralen Bezugspunkt von Carnaps wissenschaftslogischen Arbeiten bildet die von Frege und Russell entwickelte mathematische Logik. Dies gilt auch für die Zweistufenkonzeption, mit der Carnap ein allgemeines Schema zur Analyse der Bedeutung von Begriffen nichtmathematischer Theorien entwirft. Dabei wird die Abhängigkeit der begrifflichen Bedeutung von den  Aussagen der jeweiligen Theorie explizit anerkannt, was eine Überwindung der Dogmen des Empirismus innerhalb des Logischen Empirismus einschlieβt. Allerdings geht Carnap in seinen Arbeiten zur Semantik formaler Sprachen auf die spezifischen Eigenschaften von theoretischen Termen nicht ein, so daβ die Überwindung der Dogmen des Empirismus unvollständig bleibt. Darauf gründet sich die wesentliche Aufgabe der vorliegenden Untersuchung, welche darin besteht, die Deutung von theoretischen Termen durch Postulate im Rahmen der mathematischen Logik exakt zu beschreiben.

 
weitere Titel aus der Reihe Perspektiven der Analytischen Philosophie | Perspectives in Analytical Philosophy

zurück


 

Über den Autor/in

Holger Andreas

geb. 1974, Studium der Physik und Philosophie an den Universitäten Leipzig, Freiburg und St....
mehr

Inhaltsverzeichnis

PDF, 139 KB
Download

Einleitung

PDF, 148 KB
Download