Facebook Icon.png 
Sie befinden sich hier:
Programm  |  Philosophie  |  Rechtsphilosophie
Michael Kahlo (Hrsg.)Vanda Fiorillo (Hrsg.)

Wege zur Menschenwürde

Ein deutsch-italienischer Dialog
Reihe: fundamenta iuris
Band 12
 2015, 489 S., kart.
 ISBN: 978-3-89785-490-1
 EUR 68,00

Die Menschenwürde kann heute als eine zentrale, auch praktisch wirkungsmächtige  Kategorie in den Kulturen und Rechtsordnungen zumal der europäischen Staaten angesehen werden. Zu diesem Befund will es dann aber nicht recht passen, dass eine – auch den Rechtsbegriff einschließende – konsentierte Begründung der Menschenwürde nach wie vor fehlt.

Gilt dies schon für die deutsche rechtswissenschaftliche, aber auch rechtsphilosophische Diskussion um den Begriff der Menschenwürde, zeigen sich bei näherem Hinsehen auch europäische Differenzen, etwa im Vergleich mit dem Menschenwürdeverständnis in der Verfassung Italiens (und den Verfassungen anderer europäischer Staaten).

In einer solchen Situation erscheint es sinnvoll, sich der möglichen „Wege zur Menschenwürde“ zu vergewissern, und zwar sowohl in begriffsgeschichtlicher als auch in zeitgenössischer rechtswissenschaftlicher Perspektive. Eben dies unternimmt dieser Band in Form eines deutsch-italienischen Dialogs: Denn es ist gerade die italienische Rechts- und Staatsphilosophie, die sich kraft einer eigenen Form der „Traditionspflege europäischer Geisteswissenschaft“ darum bemüht, bereits gewonnene Einsichten zum hier thematischen Begriff der Menschenwürde nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

 
weitere Titel aus der Reihe fundamenta iuris

zurück


 

Die Herausgeber/innen

Michael Kahlo

geb. 1950, Studium der Rechtswissenschaften und der Philosophie an der Universität Frankfurt...
mehr
..................................................

Vanda Fiorillo

ist Professorin für Politische Philosophie am Institut für Politikwissenschaft der...
mehr