Facebook Icon.png 
Sie befinden sich hier:
Programm  |  Philosophie  |  Religionsphilosophie
Franz von Kutschera

Jenseits des Materialismus

 2003, 172 S., kart.
 ISBN: 978-3-89785-295-2
 EUR 26,00

Thema dieses Buches ist das Verhältnis von Seelisch-Geistigem zu Physischem. Schon Platon hat in der Bestimmung dieses Verhältnisses das wichtigste Problem der Philosophie gesehen, und auch in der gegenwärtigen Philosophie des Geistes kommt ihm wegen seiner Schlüsselfunktion für die Konzeption der gesamten Wirklichkeit entscheidende Bedeutung zu. In Philosophie und Wissenschaft ist der Materialismus heute weithin so etwas wie eine offizielle Doktrin, die definiert, was als rational gilt, und sich dadurch allen kritischen Einwänden entzieht. Im ersten Teil des Buches werden die verschiedenen Varianten des Materialismus diskutiert und widerlegt. Auch der Idealismus und der traditionelle Dualismus werden zurückgewiesen. Auf diesem Hintergrund wird im zweiten – konstruktiven – Teil des Buches die Konzeption eines polaren Dualismus entwickelt, wonach Psychisches und Physisches keine autarken Welten darstellen, sondern in sehr differenzierter Weise wechselseitig aufeinander bezogen sind. Abschließend skizziert Franz von Kutschera die praktischen und existentiellen Konsequenzen seiner Neubestimmung des Verhältnisses von Geistigem und Physischem in einem neuen Bild der Wirklichkeit.
 
weitere Titel der Sachgruppe Philosophie des Geistes

zurück


 

Über den Autor/in

Franz von Kutschera

geb. 1932, Studium der Physik und Philosophie in München. 1968-1998 Professor für Philosophie...
mehr

Inhaltsverzeichnis

PDF, 60 KB
Download

Einleitung

PDF, 88 KB
Download

Rezension

ekz-Informationsdienst

Der emeritierte Regensburger Philosoph und Ahnherr der...

mehr

Rezension

Neues aus Theologie und Philosophie, Heft 2, 2003

Der wissenschaftliche Fortschritt fördert nicht nur...

mehr