Free access
Danksagung

Mein größter Dank gebührt meinem Doktorvater Helmut Pulte – ich hätte mir keinen besseren akademischen Vater in den letzten Jahren wünschen können. Herzlich danke ich auch meinem Zweitbetreuer Ulrich Pardey, der mich vor allem während der gesamten Studienzeit kontinuierlich förderte. Der Friedrich-Ebert-Stiftung danke ich für die dreijährige finanzielle Förderung meiner Promotion. Für die finanzielle Förderung eines dreimonatigen Forschungsaufenthalts am TINT (Helsinki) danke ich der Research School der Ruhr-Universität Bochum. Während meines Aufenthalts in Helsinki konnte ich meine Arbeit unter den denkbar besten Bedingungen wesentlich voranbringen, wofür ich mich bei den ausgezeichneten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des TINT herzlich bedanke. Der Verwertungsgesellschaft Wort bin ich wegen einer großzügigen Druckbeihilfe zu Dank verpflichtet. Ich bedanke mich bei dem gesamten Team des Lehrstuhls für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte, die mir vor allem in der Endphase der Promotion ›den Rücken freigehalten‹ haben (in keiner besonderen Reihenfolge): Maria Sojka, Eva-Maria Fromm, Jan Baedke, Abigail Nieves Delgado, Michael Anacker, Maximilian Gindorf, Tanja Markner, Maria Wargin, Manusch Rimkus, Alexander Böhm, Janelle Pötzsch, Erdmann Görg und Matthias Büscher. Ebenso danke ich meinen früheren Kolleginnen und Kollegen am Lehrstuhl für Logik und Sprachphilosophie (Ulrich Pardey): Martina Tomczak, Daniela Berner-Zumpf, Georg Verweyen und Ilke Aydin. Für ihre kritischen Fragen und Anregungen danke ich den Auditorien des Doktorandenkolloquiums (Bochum), des Kolloquiums für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte (Bochum), des ehemaligen logisch-sprachanalytischen Kolloquiums (Bochum), des Forschungsseminars von Gerhard Schurz (Düsseldorf), des Doktorandenkolloquiums von Brigitte Falkenburg (Dortmund), des 1. Workshops des interdisziplinären Arbeitskreises »Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften« (Bielefeld), des Forschungsseminars des TINT (Helsinki), und des 24. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Philosophie (Berlin). Für ihren fachlichen Rat danke ich ferner Tobias Kley und Fabian Gerle (Mathematik), Timo Spieß (Latein) sowie Michael Knoop (Logik). Mein persönlicher Dank gilt meiner Mutter Dorothe zusammen mit Andreas, meinem Vater Dieter zusammen mit Ute, meinem Großvater Heinz, meinen Geschwistern Katharina, Sebastian, Jobst und Justus, und meiner Freundin Laureen. Schließlich gebührt mein Dank dem mentis Verlag, einem Verlag, mit dem die Zusammenarbeit nicht besser hätte sein können.

Bochum, im November 2019 Benedikt Fait

Kausalerklärungen in der Ökonomik

Eine wissenschaftstheoretische Untersuchung zu Intervention, Invarianz und Prognose