Goethes Newton-Kritik als interne Kritik

In: Goethe, Ritter und die Polarität
Author: Troy Vine

Purchase instant access (PDF download and unlimited online access):

Dieser Aufsatz rekonstruiert die Form der Newton-Kritik Goethes im didaktischen Teil der Farbenlehre als interne Kritik. Goethes Prismenexperimente stellen eine interne Kritik an Newtons Farbtheorie dar, weil Newtons Intention und Methodologie übernommen werden. Goethes Kritik basiert auf Newtons Unterscheidung zwischen Theorie und Hypothese und dessen Definition einer Theorie als Grundprinzipien, die durch Analyse bestimmt werden. Indem Goethe diese Definition übernimmt, um eine Analyse prismatischer Phanomene durchzuführen, will er zeigen, dass bei Newton eine Spannung zwischen expliziter Intention und tatsächlicher Ausführung bestehe, und selbst eine alternative Theorie aufstellen, die ohne diese Spannung auskommt.