Bedeutung als Gebrauch

Zur Form einer konventionalistischen Semantik

AutorIn: Thorsten Sander
Die Idee, daß die Bedeutung sprachlicher Ausdrücke im Rückgriff auf ihren Gebrauch in der Sprache zu klären ist, ist seit Wittgenstein gängig. Das Buch verteidigt diesen Grundgedanken durch die Ausarbeitung einer prozeduralistischen Bedeutungstheorie, die zwei theoretische Strömungen zusammenführt: eine inferentialistische Semantik und eine konventionalistische Sprechakttheorie. Das Buch bietet darüber hinaus eine gründliche Diskussion realistischer und bescheidener Bedeutungstheorien sowie alternativer gebrauchstheoretischer Ansätze.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.

Thorsten Sander studierte Philosophie, Anglistik, Germanistik und Sinologie in Bochum, Essen, Dublin und Tianjin. Er wurde 2008 habilitiert und ist zur Zeit Privatdozent an der Universität Duisburg-Essen.