Xenotransplantation – eine gesellschaftliche Herausforderung

Die Münchner Bürgerkonferenz: Hintergründe – Verfahren – Ergebnisse – Reflexionen

Series: 

Münchner Forscher*innen ist es gelungen, Schweineherzen in Pavianen schlagen zu lassen. Sollen tierische Organe auch auf den Menschen übertragen werden? Die Münchner Bürgerkonferenz ist dieser gesellschaftlich brisanten Frage nachgegangen und brachte zu diesem Zweck Wissenschaftler*innen mit medizinischen Laien zusammen. Dürfen wir Tiere als Ersatzteillager für menschliche Organe nutzen? Können wir als potenzielle Patient*innen mit Organversagen nicht alle von der Xenotransplantation profitieren? Sind die Risiken einer Übertragung von Erkrankungen vom Tier auf den Menschen vertretbar? Die Teilnehmenden der Bürgerkonferenz haben sich intensiv mit der Xenotransplantation auseinandergesetzt und festgestellt: Die Xenotransplantation geht uns alle an. Das Ergebnis der gemeinsamen Deliberation haben die Teilnehmenden in einem Bürgervotum festgehalten. Es soll als Anstoß für die öffentliche Diskussion und für Entscheidungsträger*innen in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dienen. Der vorliegende Band erläutert Hintergründe und Ablauf der Bürgerkonferenz und diskutiert die Ergebnisse aus verschiedenen Perspektiven.
Xenotransplantation raises several ethical, psychosocial and regulatory issues. These issues challenge us both as human beings and in our relationship to animals, and should thus be discussed among broader society. In order to elicit well-informed public opinion on the benefits and risks of xenotransplantation, we organized a citizens’ council. The participants worked out recommendations to scientists and policy makers.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.