Abaelards Logik

Author: Wolfgang Lenzen
Dieses Buch bietet eine umfassende Darstellung der logischen Theorien des frühmittelalterlichen Philosophen (und Theologen) Abaelard.
Die wesentlichsten logischen Innovationen Abaelards umfassen die Unterscheidung zweier verschiedener Formen der Negation, durch die das traditionelle Logische Quadrat zu einem Logischen Oktagon erweitert wird, sowie die Einführung einer „relevanten“ Implikation, durch die die Paradoxien der strikten Implikation vermieden bzw. die Geltung der (zuerst von Aristoteles formulierten) Grundgesetze einer „konnexiven Logik“ gesichert werden sollen.
This book offers a comprehensive presentation of the logical theories of Abelard. By means of a theory of “destructive” vs. “separating” negation, the usual Square of Opposition is transformed into an Octagon. Furthermore, by means of the notion of “relevant” implication, Abelard tries to avoid the paradoxes of strict implication and thus to “save” the laws of connexive implication.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Wolfgang Lenzen war Professor für Philosophie an der Universität Osnabrück. Im mentis-Verlag erschienen von ihm bereits die Bände „Calculus Universalis. Studien zur Logik von G. W. Leibniz” (2004) und „Wie bestimmt man den ‘moralischen Status’ von Embryonen?“ (2003).