Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • Author or Editor: Nikola Kompa x
  • Search level: Titles x
Clear All
'Der Mensch strebt von Natur aus nach Wissen', heißt es bei Aristoteles. Tatsächlich verwenden wir viel Zeit, Mühen und Geld darauf, Wissen zu erwerben und zu vermitteln. Unser Streben nach Wissen ergibt sich dabei nicht nur aus praktischen Zwängen und Interessen, sondern scheint auch aus einer natürlichen Neugier zu erwachsen, die Welt um uns herum besser zu verstehen. Was aber heißt es eigentlich, etwas zu wissen? Was ist das Ziel unserer Bemühungen? Mit der Suche nach einer Antwort auf diese und ähnliche Fragen betreten wir das Feld der philosophischen Erkenntnistheorie, in die dieser Grundkurs einführt. Expertinnen und Experten vermitteln in aufeinander bezogenen, problemorientierten Einzelbeiträgen einen fundierten Einblick in verschiedene Themenfelder einer weit verzweigten Disziplin. Auf diese Weise werden die Einsteigerin und der Einsteiger mit den wichtigsten erkenntnistheoretischen Fragen, Problemen, Positionen und Argumenten vertraut gemacht und erhalten so Orientierung in einer seit Platon geführten Debatte um das Wesen, den Wert, die Grenzen und die Quellen der Erkenntnis.
Ascertaining the nature and scope of a priori knowledge is of key import to philosophical thought. Philosophers do not merely ponder this issue in order to solve an epistemological puzzle. Philosophers do also strive to understand the a priori in order to understand what doing philosophy amounts to. So what is the nature of a priori knowledge? And is philosophy an a priori endeavour? Starting off from such epistemological and meta-philosophical considerations, the papers here collected trace the import and role of a priori knowledge through the diverse disciplines of philosophy - from metaphysics to ethics, and from the philosophy of Language to the philosophy of science. The Contributors A. Burri, S. Psillos and D. Christopoulou, G. Ernst, H.-J. Glock., S. Häggqvist, P. Horwich, N. Kompa, C. Misselhorn, C. Nimtz, G. Rey, O. Scholz, W. Spohn, I. Stojanovic, N. Strobach, C. Suhm