Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • Author or Editor: Franz von Kutschera x
  • Brill | mentis x
  • 19th & 20th Century Philosophy x
  • Hauptsprache: German x
  • Status: Not Yet Published x
Clear All
Thema dieses Buches ist das Verhältnis von Seelisch-Geistigem zu Physischem. Schon Platon hat in der Bestimmung dieses Verhältnisses das wichtigste Problem der Philosophie gesehen, und auch in der gegenwärtigen Philosophie des Geistes kommt ihm wegen seiner Schlüsselfunktion für die Konzeption der gesamten Wirklichkeit entscheidende Bedeutung zu. In Philosophie und Wissenschaft ist der Materialismus heute weithin so etwas wie eine offizielle Doktrin, die definiert, was als rational gilt, und sich dadurch allen kritischen Einwänden entzieht. Im ersten Teil des Buches werden die verschiedenen Varianten des Materialismus diskutiert und widerlegt. Auch der Idealismus und der traditionelle Dualismus werden zurückgewiesen. Auf diesem Hintergrund wird im zweiten – konstruktiven – Teil des Buches die Konzeption eines polaren Dualismus entwickelt, wonach Psychisches und Physisches keine autarken Welten darstellen, sondern in sehr differenzierter Weise wechselseitig aufeinander bezogen sind. Abschließend skizziert Franz von Kutschera die praktischen und existentiellen Konsequenzen seiner Neubestimmung des Verhältnisses von Geistigem und Physischem in einem neuen Bild der Wirklichkeit.
Dieses Buch versammelt die wichtigsten Aufsätze Franz von Kutscheras aus den Jahren 1967 bis 2001. Zwei Originalbeiträge aus dem Jahr 2003 runden den Band ab. Die Aufsätze behandeln Themen aus verschiedenen philosophischen Teildisziplinen, von der Logik über Sprachphilosophie und Ethik bis zur Geschichte der antiken Philosophie. Sie dokumentieren die beeindruckende Weite und analytische Energie der philosophischen Arbeit Franz von Kutscheras, die in mehr als zwanzig Büchern und über 70 Aufsätzen ihren Niederschlag gefunden hat. Franz von Kutschera, geb. 1932, Studium der Physik und Philosophie in München und Promotion 1960 bei Wolfgang Stegmüller. Habilitation 1963, ab 1968 ordentlicher Professor für Philosophie an der Universität Regensburg, seit 1998 emeritiert.