Problems, Concepts and Theories of Rationality
HerausgeberInnen: Gerhard Preyer und Georg Peter
Das Jahrbuch für Computerphilologie versammelt Beiträge zu den vielfältigen Möglichkeiten, den Computer in der literaturwissenschaftlichen Arbeit einzusetzen. Als erstes deutschsprachiges Periodikum dieser Art enthält es Aufsätze zu den Themen: computerunterstützte und elektronische Editionen, computergestützte Inhaltsanalysen und Stiluntersuchungen, digitale Fachinformationen, Hypertexterstellung und -analyse. Es bietet außerdem Rezensionen von Büchern und literaturwissenschaftlichen CD-ROMs sowie eine Bibliographie der einschlägigen Forschungsliteratur.
Georg Braungart, geb. 1955, Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Freiburg i. Br., Göttingen und Tübingen. Promotion 1986, Habilitation 1993. 1985-1993 Hochschulassistent und wissenschaftlicher Angestellter am Deutschen Seminar der Universität Tübingen. 1994-2003 Lehrstuhl für Deutsche Philologie | Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Regensburg. Seit 2004 Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Tübingen. Peter Gendolla, geb. 1950. Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft in Hannover u. Marburg/L., Promotion 1979, Habilitation 1987. Seit Ende 1996 Inhaber der Professur Literatur, Kunst, neue Medien und Technologien an der Universität Siegen. Leiter des Universitätsverlages UniVerSi und 2. Sprecher des Forschungskollegs "Medienumbrüche". Fotis Jannidis, geb. 1961, 1984-1990 Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Trier. Promotion 1995 an der LMU München. 2002 Habilitation, 2002-2003 Vertretungsprofessur am Institut für Neuere Deutsche und Europäische Literatur an der FernUniversität in Hagen. Danach Professur für Germanistische Literaturwissenschaft an der TU Darmstadt. Zum SS 2009 Ruf auf einen Lehrstuhl für Computerphilologie und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Würzburg.