Author: Marco Stier

Das Potentialitätsargument ist das prominenteste unter den sogenannten SKIP-Argumenten. Das verdankt sich nicht nur dem Umstand, dass es in den vergangenen fast fünfzig Jahren so viele Verteidiger und Kritiker gefunden hat. Der Grund liegt vielmehr darin, dass beide Parteien nicht selten aneinander vorbeidiskutieren, weil sie Unterschiedliches darunter verstehen. Ich möchte im Folgenden zeigen, dass das Argument entweder absurd ist, versteht man es in der Lesart seiner Kritiker, oder aber gar nicht existiert, wenn man die Lesart seiner Verteidiger ausbuchstabiert.

In: Der manipulierbare Embryo
In: Verantwortung als Illusion?
In: Willensfreiheit im Kontext
In: Der manipulierbare Embryo
In: Das technisierte Gehirn
In: Verantwortung und Strafe ohne Freiheit
In: Verantwortung und Strafe ohne Freiheit
In: Verantwortung und Strafe ohne Freiheit
In: Verantwortung und Strafe ohne Freiheit
In: Verantwortung und Strafe ohne Freiheit