Search Results

You are looking at 71 - 80 of 595 items for :

  • All: "Definitions" x
  • Primary Language: ger x
  • Search level: All x
Clear All
Author: Thies Clausen

- bilisieren. 6.2.3.5 Fazit: Ökonomische Individuation als Kommodifikation Die Individuation von Handlungsalternativen, d.h. die Definition der Menge der Merkmale, die für rationale Entscheidungen als relevant er- achtet wird, ist von Theorien praktischer Rationalität abhängig. In der Ideengeschichte der

In: Rationalität und ökonomische Methode
Author: Asher Jiang

verschiedenen Arten gibt, die Hume als Ideen der Kräfte zulässt. In Kapitel 8 in Enquiry heißt es: Necessity may be defined two ways, conformably to the two definitions of cause, of which it makes an essential part. It consists either in the constant conjunction of like objects or in the inference of the

In: Vom Phänomenalen zum Gedanklichen

r Ì { x: nicht-(x²x) }. Die Klasse der Menschen ist also ein Element von r , denn diese Klasse ist kein Mensch. Die Allklasse, die Klasse aller Klassen, ist hingegen kein Element von r . Gilt nun r² r , so gilt nach Definition von r nicht-(r² r). Gilt aber dies, so, wieder nach Definition von r

In: Philosophie des Geistes
Author: Javier Legris

knowledge can be roughly described as knowledge obtained by means of a formal calculus. Kuno Lorenz provides the following definition of formal calculus: A procedure for the production of figures on the basis of basic figures according to certain prescriptions, the basic rules. Every figure is composed from

In: Methodisches Denken im Kontext
Author: Holger Andreas

Stegmüller gibt in den [Strukturtypen] (S. 84) eine Definition für den Begriff der logischen Folgerung an, die nicht äquivalent ist mit der von H. Leblanc in [Truth-Value-Semantics] (S. 17f) gegebenen Definition. Im Hintergrund steht hier die Frage der Äquivalenz der bewertungssemanti- schen Definition mit

In: Carnaps Wissenschaftslogik
Author: Tabea Rohr

Beispielsweise wurde seine Definition des Begriffs der Funktion für weiter gehalten, obwohl man mittlerweile weiß, dass die Weierstraßsche und die Riemannsche Definition äquivalent sind ( Tappenden, » The Riemannian Background to Frege’s Philosophy« , S. 125 f. ). 5 Der Ursprung des »Logizismus « 115

In: Freges Begriff der Logik
Author: Carsten Seck

Begrif- fe nicht bloß vermöge ihrer Definition denselben Gegenstand bezeichnen, sondern kraft heterogener Zusammenhänge. Sind zwei Begriffe auf ganz verschiedene Weise definiert und findet man dann, daß unter den Gegen- ständen, die der eine vermöge seiner Definition bezeichnet, auch solche sind, die

In: Theorien und Tatsachen
Author: Hiroshi Goto

Individuum, das solche Kosei besitzt, heißt Jinkaku. 23 Diese Definition besteht meines Erachtens aus vier Punkten: [1] Jinkaku ist das Individuum, das Jinkakusei besitzt. [2] Neben dem vernünftigen Denken und dem vernünftigen Willen gilt das Selbst- bewusstsein als eine der Bedingungen von Jinkakusei

In: Der Begriff der Person in systematischer wie historischer Perspektive
Author: Günther Görz

Informationen sowie deren Verknüpfung bringen: »Computers will find the meaning of semantic data by following hyperlinks to definitions of key terms and rules for reasoning about them logically.« ([5], S. 36) Nun mag man mit Christian Thiel [21] zu Recht fragen, um welchen Begriff des »Begriffs« es hier

In: Methodisches Denken im Kontext
Author: Ina Goy

). Ergänzende Betrachtungen zum Systembegriff und zur Systemkritik der französischen Aufklärung geben Bergmann/ Ruben (1977). 32 Einleitung. Architektonik und System »Architektonik« ist »die Kunst der Systeme«. Kants Definition der System- philosophie enthält noch einen dritten Begriff, den der »Kunst«. Es ist

In: Architektonik oder Die Kunst der Systeme