Search Results

You are looking at 1 - 10 of 11 items for :

  • All: "Definitions" x
  • Primary Language: ger x
  • Search level: All x
Clear All
Author: Tabea Rohr

) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168 6.2.5 Individuelle Zahlen können nicht aus der reinen Anschauung gewonnen werden (§ 13) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173 6.2.6 Anschauung ist subjektiv (§ 26) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182 6.2.7 Freges Definition des Begriffs der Anzahl in

In: Freges Begriff der Logik
Author: Tabea Rohr

.6: Schnittpunkte der Kreise mit der Geraden ihrer Mittelpunkte 154 6 Die Nicht-Anschaulichkeit der Logik –1 0 1 2 3 4 5 6 7 8 –4 –3 –2 –1 0 1 2 b C2 C1 B2 B1 A2 A1 Abbildung 6.7: Involution auf der Geraden der Mittelpunkte Die Definition der imaginären Punkte als Involution genügen Frege aber ebenso wenig wie

In: Freges Begriff der Logik
Author: Tabea Rohr

der Grundlagen schreibt, mit seiner Definition der Begriffe analytisch, synthetisch, a priori und a posteriori »nur das treffen, was frühere Schriftsteller, insbesondere Kant gemeint haben« . Andererseits sollen aber die Wahrheiten der Arithmetik, auch wenn sie sich tatsächlich als analytisch

In: Freges Begriff der Logik
Author: Tabea Rohr

Begriffen unterschiedlicher Stufe und Stelligkeit mündet, und die Definition durch Zerlegung von speziellen Identitätsaussagen aus von Staudts Definition der Richtung. Zwar musste Frege sein Grundlegungsprojekt nach der Entdeckung des Wider- spruchs durch Russell aufgeben. Freges technische Neuerungen

In: Freges Begriff der Logik
Author: Tabea Rohr

Beispielsweise wurde seine Definition des Begriffs der Funktion für weiter gehalten, obwohl man mittlerweile weiß, dass die Weierstraßsche und die Riemannsche Definition äquivalent sind ( Tappenden, » The Riemannian Background to Frege’s Philosophy« , S. 125 f. ). 5 Der Ursprung des »Logizismus « 115

In: Freges Begriff der Logik
Author: Tabea Rohr

Sätze mit in Betracht gezogen werden, auf denen etwa die Zulässigkeit einer Definition beruht. Wenn es aber nicht möglich ist, den Beweis zu führen, ohne Wahrheiten zu benutzen, welche nicht allgemein logischer 96 4 Die Allgemeinheit der Logik Natur sind, sondern sich auf ein besonderes

In: Freges Begriff der Logik
Author: Tabea Rohr

. 13 Ebd. 14 Ricketts , » Frege’s 1906 Foray into Metalogic« , S. 174 . 15 Ricketts meint aber zumindest, dass Frege einen unscharfen Begriff von Logik habe. Dessen Definition lautet: »[L]ogical truths are those truths that are inferable by logical inference rules from evident laws that invoke only

In: Freges Begriff der Logik
Author: Tabea Rohr

Begriffe ( »Merkmale« ) hervor. In dem Satz »Jede Quadratwurzel aus vier ist vierte Wurzel aus 16 « wird zwar der Begriff »Quadratwurzel aus 4 « dem Begriff »vierte Wurzel aus 16 « untergeordnet, aber »vierte Wurzel aus 16 « ist nicht in der Definition von 74 Ebd. 75 Bei Boole und Schröder, aber auch

In: Freges Begriff der Logik
Author: Dirk Schröder

) Verstehen auszuzeichnen, bestünde darin, eine Definition von »Verstehen« heranzuziehen und dann anhand der definierenden Merkmale aufzuzeigen, dass jene Phänomene, die unter den Begriff des praktischen Verstehens fallen sollen, alle fraglichen Eigenschaften haben. Der Begriff des Verstehens ist aber

In: Bedeutung und Bedeutsamkeit
Author: Dirk Schröder

. Gelegentlich ist nicht einmal besonders klar, worin die Probleme eigentlich bestehen. Auch eine ausdrückliche Definition des Begriffs der Regel sucht man in den PU vergeblich. 129 Eines der seltenen Beispiele für eine semantische Regel lautet »Empfindungen sind privat.« 130 Wittgenstein vergleicht sie mit

In: Bedeutung und Bedeutsamkeit