Search Results

You are looking at 1 - 10 of 11 items for :

  • All: "Definitions" x
  • Anthropology x
  • Primary Language: ger x
  • Search level: All x
Clear All

reflection, this should not be so surprising, for social anthropology was born as an implementation of sociology. From a sociological point of view, value commitments are just facts about mentality: social rules, customs, traditions. Hence, values are by definition culturally relative. Here is Lévi

In: Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis

Todesdefinition ist angemessen?, in: Welchen Tod stirbt der Mensch? Philosophische Kontroversen zur Definition und Bedeutung des Todes , hg. von A. M. Esser e. a., Frankfurt a. Main 2012, 19 –40. Birnbacher, Dieter, Tod , Berlin / Boston 2017. Bloch, Ernst, Das Prinzip Hoffnung. Bd. I -III , Frankfurt a

In: Das Nachleben der Toten

auch eine formalontologische Präzisierung seiner Definition von Person als »konkrete, selbst wesenhafte Seinseinheit von Akten verschiedenartigen Wesens« 14 möglich: Die Einheit kann nicht ohne leibliche Träger existieren. Denn der Leib wird erst von dieser konkreten Einheit aus im Rahmen eines

In: Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis

. Todesdefinitionen gibt es in irritierender Fülle. In ihrem Zentrum steht die Tat- sache des Todes, der festgestellte Tod. Keineswegs unumstritten sind die Kriterien, die wir hier benötigen, und die Verfahren, mit denen diese operationalisiert werden. Eine Verständigung über eine solche beschreibende Definition

In: Das Nachleben der Toten
Author: Corvin Rick

Raumes im Bereich dessen, was als anwesend erlebt wird«. 35 Zu dieser Definition sind ein paar Worte zu sagen: Hermann Schmitz ist, wie die meisten Phänomenolog*innen, ein äußerst sprachbewusster Denker. Es ist also nicht bloß eine stilistische Eigenheit des Autors, wenn er die Atmosphäre den Raum

In: Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis
Author: Evrim Kutlu

im Sein? Und was ist die Forderung der Stunde? Diese Fragen stellte sich Scheler seinerzeit, diese Fragen müssen wahrscheinlich in jedem Jahrzehnt und jedem Jahrhundert erneut gestellt werden. In unserem Jahrhundert hat sich eine neoliberale Definition des Menschen als ein homo economicus

In: Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis
Author: Eugene Kelly

1. Part A. Definition of the Issue The problem of free will has been stated in numerous ways. We will limit ourselves here to the question of whether human beings, sound of mind, can be said to earn moral praise or blame authentically for attempting to bring about events by their conscious

In: Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis

zitieren: »Sucht man nach einer Definition für Fortschritt, die nicht ausschließlich auf das Anwachsen objektiver Verfügbarkeiten abgestellt ist, wird man keinen Fehlgriff tun mit dem Versuch zu sagen, in der Verschiebung des Verhältnisses von Musszeit auf Kannzeit liege der menschliche Fortschritt

In: Das Nachleben der Toten

deren positive (und nicht eingrenzende) Voraussetzung (unsere Untersuchung wäre nicht möglich, wenn wir Geist nicht bereits besäßen). Dieser eigentümliche Charakter bildet den Kern der Schelerschen Definition des Urphänomens. Geist entdeckt sich so selbst als Urphänomen, ohne sich dabei selbst

In: Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis
Author: Daire Boyle

first glance it would seem that this stage of psychic life would be a difficult one for machines to tackle. And yet, when we examine Scheler’s »psychological« definition of intelligence – »a sudden insight into a connected context of facts and values within an environment that is not perceived directly

In: Philosophische Anthropologie als interdisziplinäre Praxis