Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • All: "investigation" x
  • Status (Books): Not Yet Published x
Clear All
The book shows the relevance of meta-ethical and metaphysical considerations to determine the nature of law and the connection between objective moral and legal judgements. The investigation analyses the legal theories of Ronald Dworkin, Jürgen Habermas and Michael Moore. The conclusion of the scrutiny is that the discussed views fail to explain the plausible links between objective moral and legal judgements. The lesson to learn from the failure of these philosophical perspectives is that we need to revise fundamental meta-ethical conceptions within law. In addition to the view that meta-ethical and metaphysical considerations play a central role in our understanding of objective moral and legal judgements, we enforce the idea that it is necessary to revise our meta-ethical and metaphysical premises in jurisprudence. Epistemic and meta-ethical abstinence in legal theory, in this way, is challenged by a number of criticisms. The outcome of our reflection is that in legal theory, as in many other disciplines, we need to take truth and objectivity seriously.
Philosophische Überlegungen zum Verhältnis von sprachlichem und nicht-sprachlichem Verstehen
Author: Dirk Schröder
Was heißt es, etwas zu verstehen? Dieses Buch verfolgt das Ziel, einen Beitrag zu einer Theorie des Verstehens zu leisten, indem es einen Ausschnitt aus dem Bereich der Objekte und Formen des Verstehens untersucht. Die Schwerpunkte liegen dabei auf dem Verstehen einer Sprache und dem Verstehen nicht-sprachlicher Praktiken. Der Autor setzt sich mit einer Reihe von Positionen und Argumenten aus der neueren, insbesondere analytischen Philosophie der Sprache, des Geistes und der Erkenntnis auseinander, greift aber auch Gedanken aus der klassischen sowie philosophischen Hermeneutik auf. Gegen verbreitete Ansichten argumentiert er, dass Verstehen von Wissen zu unterscheiden und grundsätzlich als Fähigkeit zu erklären ist, die im Rahmen sprachlicher, aber auch sprachunabhängiger Praktiken ausgeübt werden kann. Verstehen begreift er als praktische Form der Erkenntnis, die auf sprachlichen und nicht-sprachlichen Sinn zielt.