Search Results

You are looking at 1 - 10 of 14 items for :

  • All: Definitions x
  • Epistemology & Metaphysics x
Clear All
Author: Asher Jiang

, definition being nothing but making another understand by words what idea the term defined stands for, a definition is best made by enumerating those simple ideas that are combined in the signification of the term defined […]«. 18 Locke erläutert hier das Wesen der Definition eines generellen Terms. Das

In: Vom Phänomenalen zum Gedanklichen
Author: Asher Jiang

verschiedenen Arten gibt, die Hume als Ideen der Kräfte zulässt. In Kapitel 8 in Enquiry heißt es: Necessity may be defined two ways, conformably to the two definitions of cause, of which it makes an essential part. It consists either in the constant conjunction of like objects or in the inference of the

In: Vom Phänomenalen zum Gedanklichen
Author: Peter Rohs

coherence between a realistic theory of truth and the general constitution thesis. Kant grants that the “nominal definition of truth … is the agreement of cognition with its object.” 5 To provide this definition an appropriate meaning, something must be said concerning what shall be understood as “object

In: Mind and the Present
Author: Peter Rohs

over three theses formulated within it: the actual definition of freedom, the assumption of causality from freedom (which was already discussed in Chapter 6), and, finally, the distinction between determinism and pre-determinism found in Kant’s philosophy of religion. Kantian theory is significantly

In: Mind and the Present
Author: Asher Jiang

begreifen können. Nachdem wir die Bedeutung von »rot« und »Dreieck« verstanden haben, sind wir in der Lage, einen weiteren Term, nämlich »rotes Dreieck«, durch explizite Definition einzuführen. Dabei erzeugen wir die Gewohnheit, mit der der neue Term korrekterweise verknüpft werden soll, indem wir die

In: Vom Phänomenalen zum Gedanklichen
Author: Cyrill Mamin

Intuition als Evidenz berufen können, wenn dies nicht explizit ausgedrückt wird; so etwa Platons Dialoge, in denen Gegenbeispiele gegeben werden, um eine bestimmte Definition zu hinterfragen. Nun ließe sich möglicherweise bestreiten, dass sich Platon und andere in diesen Beispielen auf Intuition als Evidenz

In: Intuition und Erkenntnis
Author: Peter Rohs

say “yes” or “no.” Hüttemann criticizes the suggestion to settle the priority of causes only through a definition: backwards causation is ruled out conceptually, moreover, it leads to difficulties for a causal theory of time. 39 The determination of priority is in no way a matter of an arbitrary

In: Mind and the Present
Author: Cyrill Mamin

in zwei mentalen Zuständen wiederholen müssen, damit Folgerungen möglich sind, ist nur so zu verstehen, dass beide mentale Zustände denselben Begriff enthalten müssen. 265 Diese Überlegungen führt Christiane Schildknecht weiter zu einer Definition für begrifflichen Gehalt: (CC): An intentional

In: Intuition und Erkenntnis
Author: Peter Rohs

have seen a glass of water, we also subsume intuitions under concepts, and thus make de facto such a correlation. The question is only whether it is valid. The chemical definition of fluid would then indeed be, if constructed in pure intuition, quite unreliable. We normally have other information

In: Mind and the Present
Author: Cyrill Mamin

Überzeugungen von epistemischen Normen der umgebenden Kultur. Diese Elemente (Überzeugung, gegen Evidenz stehend, von umgebenden epistemischen Normen deutlich abweichend) lassen sich gemeinsam als epistemische Merkmale der Delusion bezeichnen. Die DSM-V-Definition fokussiert auf die erwähnten Merkmale, weist

In: Intuition und Erkenntnis