Search Results

You are looking at 1 - 10 of 15 items for :

  • All: Definitions x
  • Philosophy of Science x
Clear All
Author: Benedikt Fait

other variable) were to occur in B , then Y or the probability distribution of Y would change. 11 Die Kausalrelation wird hier ausgesagt zwischen zwei Variablen, X und Y . Zentral in dieser Definition 12 einer Ursache ist der Begriff der Intervention – daher auch die Bezeichnung dieser

In: Kausalerklärungen in der Ökonomik

von der theoretischen auf die experimentelle Ebene verschieben , wie es eine strenge Definition von »Operation« leisten würde, die diese auf bestimmte physikalisch-instrumentelle Vorgänge reduziert. Vielmehr hebt die operationalistische Grammatik den Handlungscharakter wissenschaftlicher Praktiken

In: Wissenschaftsreflexion

einem Beispiel für eine Pseudowissenschaft zuwenden, die eine Gefahr im Gesundheitswesen darstellt, werden wir im Folgenden Kriterien für Pseudowissenschaft betrachten. 3. Multikriterienansätze der Demarkation Multikriterienansätze sind durch Probleme in der expliziten Definition von

In: Wissenschaftsreflexion

spezifische Begriffe und sind daher zunächst wenig anschlussfähig. Exemplarisch möchte ich auf eine bereits bestehende Debatte eingehen. Im sozialwissenschaftlichen Diskurs hat sich die Definition von Mathias Junge etabliert, der in einer handlungstheoretischen Annäherung Scheitern als »temporäre oder

In: Wissenschaftsreflexion

allgemeingültige Definition von Interdisziplinarität, oder um überzeitliche, gar normative Thesen zur Forschung über disziplinäre Grenzen hinweg. Wir richten den Blick auf die interne Dynamik eines bestimmten Genres interdisziplinärer Wissenschaft: problem- oder phänomenorientierte Forschungsfelder, die Akteure

In: Wissenschaftsreflexion

Definition vertreten, die teils jedoch problematisch erscheinen, weil sie nahelegen, fremdvermittelte externe Wissenschaftskommunikation mit Wissenschaftsjournalismus gleichzusetzen (z.B. acatech et al. 2017, S. 21; Dogruel/Beck 2017, S. 142; Schäfer 2017; vgl. Hagenhoff et al. 2007). Tatsächlich macht der

In: Wissenschaftsreflexion
Author: Benedikt Fait

tatsächliche Interventionen möglich? Falls nein, was bedeutet es, hypothetisch auf die Arbeitslosigkeit zu intervenieren? Und drittens, ist es möglich, andere störende kausale Einflüsse während der Intervention zu fixieren, so wie es die Definition kausaler Relevanz erfordert (vgl. Punkt 2.7.1)? 3

In: Kausalerklärungen in der Ökonomik
Author: Benedikt Fait

Untersuchung, aber die Idee ist hiermit beschrieben. 4.3 Heterogenität und Pluralität Zwar gibt es keine einheitliche Definition von »Ökonomik«, aber folgende von Robbins (1932) bezeichnen Backhouse und Madema als »[p]erhaps the most common currently accepted definition of economics« 347

In: Kausalerklärungen in der Ökonomik

in ihrem Widerwillen gegen »die da oben« bereit, Tatsachen zu ignorieren und sogar offensichtliche Lügen zu akzeptieren. Nicht der Anspruch auf Wahrheit, sondern das Aussprechen der »gefühlten Wahrheit« führt zum Erfolg. 3 Folgt man dieser Definition, so hat sich in den letzten Jahren eine

In: Wissenschaftsreflexion
Author: Martin Kusch

Sozialwissenschaften anwenden würde. So jedenfalls werde ich ihn hier verstehen. Die Definition der »wohlgeordneten Wissenschaft« lautet wie folgt: »… Wissenschaft ist wohlgeordnet, wenn die Spezifizierung ihrer Themen mittels eines idealen Gespräch geschieht. Dieses Gespräch beinhaltet alle menschlichen

In: Wissenschaftsreflexion