Die Anfänge der Philosophie

Eine Einführung in die Gedankenwelt der Vorsokratiker

Dieses Buch ist eine Einführung in die Gedankenwelt der Vorsokratiker, geschrieben von einem der besten Kenner der antiken Philosophie: Übersichtlich, klar und zuverlässig informiert dieses Buch über bedeutende vorsokratische Philosophen des 6. und 5. Jhdt. v. Chr.: Über Thales von Milet, Pythagoras, Heraklit, Parmenides bis zu Demokrit und den Sophisten. Aus einer souveränen Synopse entwickelt es die großen Linien und damit ein kohärentes Bild der vorsokratischen Gedankenwelt. Dieses Buch richtet sich an alle, die sich für die Anfänge der Philosophie in Griechenland interessieren. Als Vorsokratiker bezeichnet man jene Philosophen des 6. und 5. Jh. v. Chr., deren Ideen denen der klassischen Philosophie von Platon und Aristoteles vorausgingen. Die Erforschung der Geschichte der Vorsokratiker ist bis heute eine Domäne der Gräzisten, nicht der Philosophen. Doch die Vorsokratiker wollten nicht nur Meinungen äußern, sondern Erkenntnisse vermitteln, und das in nahezu allen wichtigen Bereichen der Philosophie: Der Naturphilosophie, der Erkenntnistheorie, der Sprachphilosophie, der Religionsphilosophie und der Mathematik. Will man ihnen gerecht werden, muss man sich daher auf die Wahrheitsfrage einlassen. Für die Wahrheit philosophischer Thesen interessieren sich Altphilologen in der Regel aber nicht. Wahrheit müssen wir von unserem heutigen Standpunkt aus beurteilen: Für uns kann ein Verstehen immer nur ein Verstehen mit unseren Begriffen und Annahmen sein. Wir müssen daher die Aussagen der Autoren mit unseren heutigen Begriffen interpretieren und ihre Annahmen und Argumentationen mit unseren vergleichen, um ihre philosophische Tragfähigkeit beurteilen zu können.
Whoever is interested in how philosophy came to its present form must begin with the pre-Socratics. They were the pioneers of European philosophy, the first to attempt to form an independent picture of reality, independently of the religious interpretations of myths, relying on the power of their own reason. They asked the first great questions of philosophy, the question of the origin of the universe, of human culture, of state, law and religion. They founded the disciplines of philosophy: Ontology and epistemology, philosophy of nature and culture, logic, ethics and the philosophy of language, law, state and religion. In laborious work, they have begun to develop the conceptual and argumentative tools needed to deal with these issues. With Pythagoras, the idea of an immortal soul as the core of man has found its way into philosophy, with which a completely new self-understanding has emerged. In the pre-Socratic era, however, currents such as materialism and moral subjectivism also appear, which still play an important role today. If it is also in the distant past, its ideas are often surprisingly modern.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.